Myassa Leal, 1988 in Neuenburg geboren, begann im Alter von sieben Jahren mit dem Klavierspiel. Sie besuchte die Klasse von Marlène Müller an der Musikhochschule Neuchâtel.

Im Jahr 2006 schliesst sie ihre Matura am Gymnasium Lycée Denis-de-Rougemont ab. Im selben Jahr wird sie Gewinnerin des Wettbewerbs der SUISA-Stiftung, der Schweizerischen Gesellschaft für Pädagogik. Zwei Jahre später wird sie am internationalen Wettbewerb in Moncalieri (Italien) Zweite. Im darauffolgenden Jahr steht sie als Finalistin im nationalen Solistenwettbewerb “Festival du Jura”. Als Solistin steht sie auch 2010 bei der “Schubertiade sur la colline” und 2011 an der Milleniumsfeierdes Kantons Neuenburg auf der Bühne. Im Sommer 2012 spielte sie im Rahmen der “Tribune Jeunes Artistes” am Festival “Piano in St-Ursanne” und im August 2013 mit dem Westschweizer Jugendorchester im Temple du Bas.

Während ihres Studiums besuchte sie unter anderem die Masterkurse von Christian Favre, Pascal Rogé, Christopher Hinterhuber oder Dominique Merlet. Im Juni 2012 erwarb sie einen Masterabschluss mit dem Schwerpunkt Pädagogik an der Musikhochschule in Genf in der Klasse von Marc Pantillon.

Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums trat sie in das Team der Musikschule Academy of Music (MCA) ein, wo sie Klavier für Schüler jeden Alters – Kinder und Erwachsene – unterrichtet.

Im Jahr 2013 begann sie mit einem Masterstudium in Museumswissenschaften an der Universität Neuenburg, welches sie im September 2017 erfolgreich abschloss. Im Rahmen dieses Masterstudiums arbeitete sie für das Ethnographische Museum in der Abteilung Ethnomusikologie. Während eines zweiten Praktikums arbeitete sie in der Veranstaltungs- und Kulturvermittlung im Schweizerischen Landesmuseum im Schloss Prangins. Somit hat sie viel Erfahrung in der Organisation von kulturellen Veranstaltungen.

Myassa Leal schreibt regelmäßig Musikkritiken und andere Artikel für die Tageszeitung Arcinfo. Sie arbeitet auch als Mediatorin im kulturellen Bereich. Sie ist Co-Direktorin der Konzertsaison 1001 Harmonies.